Unsere Solidarität gegen ihre Repression!

Im Zuge der Proteste gegen den NPD-Bundesparteitag am 21. November 2015 in Weinheim setzt der Staat auf Repression gegen antifaschistische Aktivist*innen. Wir setzen dem unsere Solidarität entgegen!

Die Rote Hilfe Heidelberg/Mannheim versucht, einen Überblick über die staatlichen Repressionsmaßnahmen zu behalten und alle zu unterstützen, die davon betroffen sind. In den kommenden Tagen gibt es mehrere Rechtshilfe-Infoabende in der Region, bei denen sich Aktivist*innen mit Fragen an uns wenden können,um einen gemeinsamen Umgang zu besprechen. Egal ob ihr mit Vorladungen oder sonstigen Kontaktaufnahmeversuchen von Ermittlungsbehörden konfrontiert seid – wendet euch an heidelberg@rote-hilfe.de oder Eure lokale Rote Hilfe Ortsgruppe!

Donnerstag, 03.12.2015 – 20.00 Uhr:
Infoabend der Roten Hilfe HD/MA im JUZ Mannheim (Käthe-Kollwitz-Str. 2-4)

Sonntag, 06.12.2015 – 16.00 Uhr:
Rechtshilfe-Nachmittag der Roten Hilfe HD/MA im Café Gegendruck (Fischergasse 2, HD-Altstadt) (mehr...)

PM: Polizei setzt NPD-Parteitag mit massiver Repression durch

Pressemitteilung des Bündnisses Block NPD:

Weinheim: Mehrere Tausend Menschen protestieren gegen Nazis

  • Polizei setzt NPD-Parteitag mit massiver Repression durch
  • Rund 120 verletzte Demonstrant*innen
  • Mehrere Tausend Menschen haben am Samstag in Weinheim gegen den dort stattfindenden Bundesparteitag der Nazi-Partei NPD protestiert. Nur durch ein massives Polizeiaufgebot war es den Delegierten der NPD überhaupt möglich gemacht worden, zur Stadthalle durchzukommen. Die Polizei hatte den Delegierten der NPD den Weg in die Stadthalle regelrecht freigeprügelt.

    Das antifaschistische Bündnis Block NPD hatte im Vorfeld zu Blockaden rund um die Stadthalle aufgerufen. Schon um 8 Uhr hatten Antifaschist*innen drei Zugangsstraßen zur Stadthalle mit mehreren Hundert Menschen blockiert.

    Bereits am frühen Vormittag zeichnete sich die Polizei durch brutale Attacken auf Gegendemonstrant*innen aus. Rund 120 Verletzte auf der Seite der Gegendemonstrat*innen hat die Polizei durch ihre unverhältnismäßigen Angriffe zu verantworten. Allein die Sanitätsgruppe Süd-West schreeibt von 89 Verletzten. Die Menschen wurden von Polizist*innen mit Pfefferspray, Tritten und Schlagstockeinsatz traktiert. Zwei Verletzte auf der Seite der Gegendemonstrat*innen mussten zur weiteren Behandlung in Kliniken gebracht werden. Bei einer Genossin liegt der Verdacht auf einen Halswirbelbruch vor.

    Insgesamt wurden 160 Menschen vorübergehend festgenommen, darunter viele aus einem Polizeikessel an der Birkenauer Talstraße. Die Polizei stellte ihre Personalien fest, fotografierte sie und brachte sie mit Bussen der VRN in eine Gefangenensammelstelle (Gesa) und eine Haftanstalt in Mannheim. Somit wurde diesen Menschen die Möglichkeit genommen, an der Demonstration um 14 Uhr teilzunehmen.

    Am Nachmittag sammelte sich am Bahnhof die antifaschistische Demonstration unter dem Motto „Rassismus und völkischem Nationalismus entgegentreten!“. Nach mehreren Redebeiträgen setzte sich der Zug mit rund 2500 Demonstrat*innen in Bewegung. Über die Hauptstraße gingen die Protestierenden lautstark zum Marktplatz, wo eine Zwischenkundgebung abgehalten wurde. Schlusspunkt der friedlichen, aber entschlossenen Demo war bei der Peterskirche, wo am Vormittag der Polizeikessel stattgefunden hatte.

    Auch während des Protestzuges tat sich die Polizei durch repressive Maßnahmen hervor. Die Demonstration wurde begleitet von einem behelmten Spalier. Vor dem Zug marschierten vermummte Einsatzkräfte.

    Fazit des Tages: Die Polizei hat am Samstag den Parteitag der NPD mit einem brachialen Einsatz durchgesetzt. Von Deeskalation oder der viel zitierten „Verhältnismäßigkeit der Mittel“ kann keine Rede sein.

    Es ist davon auszugehen, dass die NPD im kommenden Jahr erneut Weinheim zu ihrer „Stadt der Parteitage“ machen wird.
    Block NPD wird ebenfalls da sein.

    Antifaschistisches Bündnis Block NPD

    Anreiseüberblick

    Zugtreffpunkte:

    *Frankfurt: 6:45 Uhr Hbf Infopoint
    *Heidelberg: 6:20 Uhr Bismarckplatz
    *Mannheim: 7:00 Uhr Hbf (an der Straba Wendeschleife)
    *Speyer: 06:15 Uhr Hbf

    Busse:

    *Freiburg/Lörrach/Achern/Rastatt
    *Karlsruhe
    *Stuttgart
    *Tübingen
    *Villingen Schwenningen

    Updates vom Bündnis

    thumbnail_karte1Morgen ist es soweit, die Vorbereitungen sind abgeschlossen und es geht raus auf die Straße, um der NPD ihren Bundesparteitag 2015 zu verderben!
    Als letztes wichtiges Update bekommt ihr hier die Aktionskarten inklusive der wichtigen Telefonnummern für den morgigen Tag. Druckt sie euch, euren Freund*innen und Genoss*innen am besten aus, um vor Ort die Übersicht zu behalten.
    Werft bei euren Vorbereitungen auch ruhig nochmal einen Blick in die “Was tun wenn’s brennt?”-Broschüre, oder schaut sie euch online an. Und mit wetterfester Kleidung wird es morgen trotz Regen und Nazis ein guter Tag!

    Twitter: @blocknpd2015 #noNPDwhm

    EA (Ermittlungsausschuss): 0162/8644554

    Demo-Sanitätsdienst: 0170/8318315 (Bitte bei schweren medizinischen Notfällen ebenfalls 112 anrufen)

    SMS Verteiler: 01578 0844007

    Die letzen Updates zum Samstag sowie eine umfangreiche Linksammlung findet ihr weiterhin auf einem Artikel bei Indymedia
    Auf nach Weinheim!

    Für einen aktiven Antifaschismus!

    Für eine Welt ohne Rassismus und Menschenverachtung!

    Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!

    Siamo tutti antifascisti!

    Neues Mobivideo aus Mainz

    Bus aus Karlsruhe nach Weinheim

    Das Offene Antifa Treffen Karlsruhe mobilisiert in diesem Jahr zu einer gemeinsamen Anreise mit dem Bus aus Karlsruhe zu den Gegenprotesten am Samstag.

    Tickets für den Bus könnt ihr kommenden Freitag, den 13.11.2015 und am Samstag, den 14.11.2015 in der Planwirtschaft in der Karlsruher Südstadt, Werderstraße 28 jeweils ab 19.30 Uhr erwerben. (mehr...)

    Erster Repressionsangriff gegen BlockNPD

    Rund eineinhalb Wochen vor Beginn des NPD Bundesparteitags in der Stadthalle in Weinheim versucht der Staatsschutz schon im Vorfeld den legitimen Protest zu kriminalisieren und unserer Infrastruktur zu schaden: Von unserem Blogbetreiber Blogsport wurde seitens der Staatsanwaltschaft verlangt unseren Blog unverzüglich vom Netz zu nehmen.

    Es ist seit dem ersten Weltkrieg traurige Tradition in Deutschland, dass der repressive Staatsapperat versucht diejenigen zu kriminalisieren, die gegen faschistische Tendenzen oder reaktionäre Kräfte der Gesellschaft vorgehen. Es kann also keine Rede davon sein, dass der Angriff unerwartet kommt. (mehr...)

    Von Frankfurt nach Weinheim! Den NPD Parteitag blockieren!

    FrankfurtWh2

    Infotour

    In den kommenden Wochen werden in zahlreichen Städten in Baden-Württemberg, Rheinland Pfalz, Hessen und der Schweiz Infoveranstaltungen zu den Protesten gegen den NPD-Bundesparteitag in Weinheim stattfinden. Die Tour startet in der Region am 6.11. in Speyer in der Antifa Kneipe.

    Plakate gegen den NPD Parteitag in Weinheim im pfälzischen Limburgerhof , wo erst am 06.05. ein Brandanschlag auf Asylbewerberunterkünfte verübt wurde.

    Neues Mobivideo online


    Über uns

    Das Bündnis Block NPD koordiniert antifaschistische Protest- und Blockadeaktionen gegen den Bundesparteitag der NPD in Weinheim am 21./22.11.2015
    Technische Probleme: Links funktionieren nicht?

    Termine

    » 

    13.11.2015: #antifa im Café Gegendruck, HD
    (mehr...)

    (0)
    » 

    21.-22.11.2015: NPD-Parteitag in Weinheim blockieren!
    (mehr...)

    (0)

    Links